halloween.jpg
Ich gehe gern auf die Johann-Bruecker-Schule, weil sie in der Nähe ist und man viele sportliche Aktivitäten machen kann.
Alle Zitate lesen Giuseppe, 12 Jahre
Belobigungen web

Schon früh in diesem Schuljahr trafen sich die Klassenlehrer und Klassensprecher mit den Elternvertretern der Abschlussklassen H 9 sowie R 10 a/b, um den groben Rahmen der Abschlussfeier festzulegen. Danach gab es noch viele weitere Besprechungen in verschiedenen Kreisen, da einige Veränderungen zu den Vorjahren angedacht waren.

Der Sektempfang zu Beginn und der Einzug der Absolventen mit ihren Klassenlehrern über den roten Teppich- möglichst in der Gemeindehalle- wurde nicht in Frage gestellt. Schließlich ist es schön, wenn sich die Schüler der beiden Realschulklassen und der Hauptschulklasse nach den bestandenen Prüfungen sich zu Beginn des Festes auch ihren Gästen präsentieren können.

Die drei Klassen versprachen, dass sie wenigstens einen Beitrag zum Abendprogramm vorbereiten würden. Damit sich die Besucher auf die Aufführungen konzentrieren können, wurde vereinbart, eine ‚Konzertbestuhlung' zu wählen.
Trotz des engen Zeitplans der Realschüler (am Montag und Dienstag waren noch füK-Prüfungen = fächerübergreifende Kompetenzprüfung) und am Mittwoch die mündlichen Prüfungen, gab es dann doch sieben Programmpunkte: eine Band aus Schülern und Lehrerin spielten zwei Musikstücke, die zum ausgewählten Motto ‚Las Vegas' passten; Spiele mit den Lehrern wurden vorbereitet, ein Hip-hop Tanz eingeübt ebenso eine ‚Schulstunde' pantomimisch inszeniert, die Blue-Man-Group war zu Gast
und auch ein Rückblick auf die Studienfahrt nach England der beiden Realschulklassen wurde präsentiert.

Ein Fest ohne Essen ist undenkbar, aber für manche war das geplante Buffet mit ‚finger food' nicht so gut vorstellbar, denkt man doch zuerst einmal an Stehimbiss und nicht so sehr an schön gestaltete Platten oder auch leckeren, selbst gemachten Nachtisch aus Dessertgläsern. Gut gestärkt folgten alle Gäste und Schüler dann dem ‚offiziellen Programmteil':
Begonnen wurde mit dem Dank der Schüler an die Klassen- und Fachlehrer und ein ‚Wort auf den Weg' von den Klassenlehrern an ihre bald ehemaligen Schüler.
Dann wurden alle Schüler aufgerufen, die eine besondere Auszeichnung erhielten. Die Schulbesten waren: Jonathan Kappus (1,4), Anna Eckhardt (1,9) sowie Jonathan Weinbrenner (1,9)
Belobigungen mit einem Gesamtnotendurchschnitt zwischen 2,0 und 2,4 erhielten:
H 9 Christian Bogner, Denis Salja und Markus Rebmann
R 10a Thushjanthi Balakrishnan, Sandra Jung, Tanja Meisenbacher, Patrick Hehl, David Kienle, Dennis Scheuer, Frieder Tränklein, Joel Koch und Kim Dorowski
R10b Tabea Bessey, Sina Gehringer, Katharina Faig, Melanie Müller, Ayleen Schermann und Karolin Graf

Einzug web

Danach nannte die Rektorin, Fr. Rammaier, die Namen aller Schüler und sie erhielten aus den Händen ihrer Klassenlehrer, Herrn Schlichting, Herrn Dr. Schnitzler und Herrn Heer ihre Zeugnisse. Manch einer war froh, dieses Dokument endlich in den Händen zu halten. Sicherlich waren und sind auch einige stolz, weil sie mit einem guten Zeugnisdurchschnitt auch gute Chancen für ihre (berufliche) Zukunft haben.

Das Fest war ein schöner Abschluss der Schulzeit in Schönaich für die Schüler und es wird ihnen, ihren Eltern und auch den Lehrern bestimmt in guter Erinnerung bleiben. Es haben viele mitgeholfen, dass es ein schönes Fest werden konnte, angefangen von den Eltern und Schülern der Abschlussklassen, über die Klassenlehrer und die Musiklehrerin Frau Benz, bis hin zu den Eltern und Schülern der nachfolgenden Klassen, die als Helfer im Einsatz waren! Ihnen allen einen herzlichen Dank.
Ebenso geht der Dank an die Sponsoren des Abends, die uns mit reduzierten Preisen unterstützt haben: Fa. Fobke Digital, Druckerei Mack, Metzgerei Geiser und Bäckerei Vetter-Faig.

Die Elternvertreter der Abschlussklassen und ihre Klassenlehrer

Nächste Termine

No events found.