scotland2.jpg
Ich gehe gern auf die Johann-Bruecker-Schule, weil die Sportaktivitäten sehr umfangreich sind.
Alle Zitate lesen Jessica, 15 Jahre
Bild1 web

Viel Glück!

So steht es nicht selten unter dem Aufgabenblatt einer Klassenarbeit, meist mit einem Ausrufezeichen betont, manchmal noch mit einem vierblättrigen Kleeblatt verziert.
Was wollen wir Lehrer damit sagen?
Wohl nicht, dass ein Schüler mit viel Dusel, obwohl er nicht gelernt hat, dennoch die Aufgaben erfolgreich bearbeiten möge. Schon eher kommt darin der Wunsch zum Ausdruck, dass die Vorbereitung eines Schülers auf die Klassenarbeit Früchte tragen soll und er nicht vor lauter Aufregung manches von dem, was er daheim gelernt hatte, wenn´s drauf ankommt, „vergessen" hat. Glück hat hier mit gelungener Umsetzung zu tun. Das, was im einzelnen Schüler an Wissen und Können steckt, kann verwirklicht werden.

Viel Glück! – das war auch Motto des Schulgottesdienstes, den Diakon Greis mit etwa hundert Schülerinnen und Schülern in der ersten Stunde des neuen Schuljahres feierte.
Zentrales Symbol war der Regenbogen aus der Noah-Geschichte. Nach einer katastrophalen Überschwemmung verspricht Gott Noah und seiner Familie mit dem Regenbogen: In Zukunft will ich das Leben der Menschen beschützen. Sie sollen auf der Erde Nahrung und Lebensglück finden können. Diese Zusage Gottes gilt, auch und gerade für das vor uns liegende neue Schuljahr.

Auch auf dem Kärtchen, das jeder Schüler nach dem Schulgottesdienst mitnehmen und in sein Mäppchen legen konnte, heißt es:
„Der HERR sei über euch wie ein großer bunter Regenbogen, um euch zu beschützen."

M. Schnitzler

Nächste Termine

  • 30.11.
    Ende 1.Schulquartal
  • 20.12. - 07.01.
    Weihnachtsferien
  • 01.02.
    Ausgabe Halbjahresinformation
  • 02.02.
    Ende des 2.Schulquartals