Schule-wird-schoener-3_web.jpg
Ich gehe gern auf die Johann-Bruecker-Schule, weil sie in der Nähe ist und man viele sportliche Aktivitäten machen kann.
Alle Zitate lesen Giuseppe, 12 Jahre
Wandbemalung webGestaltung der Mauer bei der Bühlstraße mit Farben und Mosaiken

Das vergangene Schuljahr 2013-14 war geprägt von unseren Bemühungen, die Ergebnisse der Fremdevaluation in konkrete pädagogische Schritte zu übersetzen und mit dem Staatlichen Schulamt Ziele zu vereinbaren, in welche Richtung wir uns in den nächsten 5 Jahren weiter entwickeln wollen. So werden wir schrittweise kooperative Lernformen in allen Klassenstufen und Fächern einführen und das kollegiale Feedback durch gegenseitige Unterrichtsbesuche verstärken.

In der Werkrealschule gehen überall im Land die Anmeldezahlen dramatisch zurück, auch bei uns. So haben wir dieses Jahr erstmals eine jahrgangsübergreifende Klasse 5/6 bilden müssen. Im kommenden Schuljahr reichten die Anmeldungen leider nicht für eine neue 5. Klasse in der Werkrealschule.

In der Realschule sind wir stabil zweizügig und können im nächsten Schuljahr mit 19 bzw. 18 Schülern zwei kleine Klassen bilden. Hier werden wir neue Formen individueller Förderung und regelmäßiger Rückmeldegespräche zur Lernentwicklung einführen.

Viele Veranstaltungen des vergangenen Schuljahres sind Teil einer guten Tradition und können in ihrer faszinierenden Buntheit auf der Internetseite unserer Schule – www.jbhrs.de - in einem Gang durchs Archiv nachgelesen werden. Hier soll deshalb nur das Außerordentliche des vergangenen Schuljahres stichwortartig dargestellt werden:
  • kooperative Leitung der Schule durch Herrn Schlichting gemeinsam mit einem Steuerungsteam aus 4 engagierten Lehrern
  • Räumliche Veränderungen in unserem Schulhaus (Einrichtung eines zweiten Computerraums; Beginn der Arbeiten an der neuen Heizungsanlage)
  • Angebote der „Offenen Schule" von „Kürbisse" über „Weihnachtsbäckerei" bis zur„T-Shirt-Bedruckung"
  • Projekt „Schüler helfen Schülern" geht in die zweite Runde - Schüler der Klassen 9 helfen Schülern der Klassen 5 beim Lernen und stärken dabei ihre soziale Kompetenz
  • verstärkte Kooperation mit der Mediothek Schönaich (Autorenlesung: Maja Nielsen - Deutschunterricht in der Mediothek, z. B. Tierbeschreibungen - Aktion „Heiß auf Lesen")
  • BoriS-Siegel erneut verliehen bekommen (Gütesiegel für eine vorbildliche Berufsorientierung an unserer Schule)
  • Erarbeitung einer neuen, freundlichen und prägnanten Schulordnung und Verabschiedung durch die Schulkonferenz
  • Schülerprojekte zur Schulhofgestaltung: grüne Insel – Gestaltung der Mauer bei der Bühlstraße mit Farben und Mosaiken – Gestaltung von Kunstwerke nach Keith Haring für die Gebäuderückseite (Hintereingang)
  • Bemalung-Platten web
Personelle Veränderungen
  • Seit März 2014: Herr Böll wird neuer Schulsozialarbeiter bei uns und in der Grundschule. Er wird unterstützt durch Frau Wolf (neue Jugendreferentin) und Herrn Voigt (Leiter des Jugendhauses). Dieses „sozialpädagogische Dreigestirn" bedeutet eine Unterstützung und Vertiefung der erzieherischen Arbeit an unserer Schule.
  • Ab 1. August 2014: Unser neuer Konrektor, Herr Ackermann, wird seine Stelle bei uns antreten – er unterstützt uns bereits jetzt bei den Planungen für das neue Schuljahr
  • Zum Ende des Schuljahres verlassen uns:
  • Frau Sommer (Krankheitsvertretung für dieses Schuljahr)
  • Frau Boklage und Herr Vasas, die für ein Jahr zu uns abgeordnet waren
  • die ReferendarInnen Frau Neumeister und Herr Löffler. Beide konnten ihre Ausbildung erfolgreich abschließen.
  • Frau Jauss (Religionslehrerin)
Ich möchte mich, auch im Namen meiner Kollegen und des Schulverwaltungsteams, ganz herzlich für die vielfältige Unterstützung und die gute, konstruktive Zusammenarbeit bedanken - bei euch, liebe Schülerinnen und Schüler, und bei Ihnen, sehr geehrte Eltern,
Mitgliedern der Gemeindeverwaltung, des Fördervereins sowie der örtlichen Betriebe und Vereine. Bei der Abschlussfeier der Klassen WRS 9 sowie R 10 a/b wurde erst wieder sehr deutlich, in welch hohem Maß unsere Arbeit als Schule von vielen Seiten unterstützt wird und was eine enge Verzahnung der gemeinsamen Erziehungsverantwortung vor Ort positiv bewirken kann.
Insofern können wir erwartungsfroh den kommenden Herausforderungen entgegen blicken.

M. Schlichting
Rektor

Rückblick und Ausblicke

 

Das vergangene Schuljahr 2013-14 war geprägt von unseren Bemühungen, die Ergebnisse der Fremdevaluation in konkrete pädagogische Schritte zu übersetzen und mit dem Staatlichen Schulamt Ziele zu vereinbaren, in welche Richtung wir uns in den nächsten 5 Jahren weiter entwickeln wollen. So werden wir schrittweise kooperative Lernformen in allen Klassenstufen und Fächern einführen und das kollegiale Feedback durch gegenseitige Unterrichtsbesuche verstärken.

 

In der Werkrealschule gehen überall im Land die Anmeldezahlen dramatisch zurück, auch bei uns. So haben wir dieses Jahr erstmals eine jahrgangsübergreifende Klasse 5/6 bilden müssen. Im kommenden Schuljahr reichten die Anmeldungen leider nicht für eine neue 5. Klasse in der Werkrealschule.

 

In der Realschule sind wir stabil zweizügig und können im nächsten Schuljahr mit 19 bzw. 18 Schülern zwei kleine Klassen bilden. Hier werden wir neue Formen individueller Förderung und regelmäßiger Rückmeldegespräche zur Lernentwicklung einführen.

 

Viele Veranstaltungen des vergangenen Schuljahres sind Teil einer guten Tradition und können in ihrer faszinierenden Buntheit auf der Internetseite unserer Schule – www.jbhrs.de -  in einem Gang durchs Archiv nachgelesen werden. Hier soll deshalb nur das Außerordentliche des vergangenen Schuljahres stichwortartig dargestellt werden:

 

Ø  kooperative Leitung der Schule durch Herrn Schlichting gemeinsam mit einem Steuerungsteam aus 4 engagierten Lehrern

 

Ø  Räumliche Veränderungen in unserem Schulhaus

-          Einrichtung eines zweiten Computerraums

-          Beginn der Arbeiten an der neuen Heizungsanlage

 

Ø  Angebote der „Offenen Schule“ von „Kürbisse“ über „Weihnachtsbäckerei“ bis zur

„T-Shirt-Bedruckung“

 

Ø  Projekt „Schüler helfen Schülern“ geht in die zweite Runde - Schüler der Klassen 9 helfen Schülern der Klassen 5 beim Lernen und stärken dabei ihre soziale Kompetenz

 

Ø  verstärkte Kooperation mit der Mediothek Schönaich

- Autorenlesung: Maja Nielsen

- Deutschunterricht in der Mediothek, z. B. Tierbeschreibungen

- Aktion „Heiß auf Lesen“

 

Ø  BoriS-Siegel erneut verliehen bekommen

(Gütesiegel für eine vorbildliche Berufsorientierung an unserer Schule)

 

Ø  Schülerprojekte zur Schulhofgestaltung: grüne Insel – Gestaltung der Mauer bei der Bühlstraße mit Farben und Mosaiken – Gestaltung von Kunstwerke nach Keith Haring für die Gebäuderückseite (Hintereingang)

 

Ø  Erarbeitung einer neuen, freundlichen und prägnanten Schulordnung und Verabschiedung durch die Schulkonferenz

 

Ø  Personelle Veränderungen

Seit März 2014:

§   Herr Böll wird neuer Schulsozialarbeiter bei uns und in der Grundschule. Er wird unterstützt durch Frau Wolf (neue Jugendreferentin) und Herrn Voigt (Leiter des Jugendhauses). Dieses „sozialpädagogische Dreigestirn“ bedeutet eine  Unterstützung und Vertiefung der erzieherischen Arbeit an unserer Schule

Zum Ende des Schuljahres verlassen uns:

§   Frau Sommer (Krankheitsvertretung für dieses Schuljahr)

§   Frau Boklage und Herr Vasas, die für ein Jahr zu uns abgeordnet waren

§   die ReferendarInnen Frau Neumeister und Herr Löffler. Beide konnten ihre Ausbildung erfolgreich abschließen.

§   Frau Jauss (Religionslehrerin)

Ab 1. August 2014

§   Unser neuer Konrektor, Herr Ackermann, wird seine Stelle bei uns antreten – er unterstützt uns bereits jetzt bei den Planungen für das neue Schuljahr

 

Ich möchte mich, auch im Namen meiner Kollegen und des Schulverwaltungsteams, ganz herzlich für die vielfältige Unterstützung und die gute, konstruktive Zusammenarbeit bedanken - bei euch, liebe Schülerinnen und Schüler, und bei Ihnen, sehr geehrte Eltern,

Mitgliedern der Gemeindeverwaltung, des Fördervereins sowie der örtlichen Betriebe und Vereine. Bei der Abschlussfeier der Klassen WRS 9 sowie R 10 a/b wurde erst wieder sehr deutlich, in welch hohem Maß unsere Arbeit als Schule von vielen Seiten unterstützt wird und was eine enge Verzahnung der gemeinsamen Erziehungsverantwortung vor Ort positiv bewirken kann.

Insofern können wir erwartungsfroh den kommenden Herausforderungen entgegen blicken.

 

M. Schlichting

Rektor

Nächste Termine

  • 22.12. - 05.01.
    Weihnachtsferien