valentinstag.jpg
Ich gehe gern auf die Johann-Bruecker-Schule, weil es nette Lehrer gibt.
Alle Zitate lesen Rosario, 12 Jahre

Wichtig BildDer erste Schultag im Schuljahr 2016/17 ist Montag, der 12. September 2016. Der Schultag beginnt um 08:00 Uhr mit einer Versammlung in der ovalen Aula. Hier werden den Schülerinnen und Schülern die Neuerungen erläutert und sie erfahren, wie und wo für sie der Unterricht beginnt. Ab 08:30 Uhr findet dann ein freiwilliger Schulgottesdienst in der katholischen Kirche statt. Schüler, die nicht daran teilnehmen wollen, werden in der Schule von Lehrern betreut.

Für unsere neuen Fünftklässler beginnt das Schuljahr am Dienstag, 13. September, um 08:30 Uhr, mit einer kleinen Begrüßungsfeier. Die Schüler werden dann den Klassen 5a und 5b zugeordnet und verbringen den restlichen Vormittag mit ihren Klassenlehrern. Die gesamte erste Schulwoche ist für die Fünftklässler als Einführungswoche gestaltet, in der es zunächst darum geht, die neue Schule und die neuen Mitschüler kennen zu lernen. Erst ab der zweiten Schulwoche findet der normale Unterricht nach Stundenplan statt.

Dieses Schuljahr gibt es einige Veränderungen.

1. Die Einführung des Doppelstundenmodells und veränderter Unterrichtszeiten.

Stunde Uhrzeit
1. Doppelstunde                            07.45h – 09.15h
„Bäcker-Pause“ (20min) 09.15h – 09.35h
2. Doppelstunde            09.35h – 11.05h
Pause (20min) 11.05h – 11.25h
3. Doppelstunde            11.25h – 12.55h
Mittagspause / Einzelstunde (45min) 12.55h – 13.40h
4. Doppelstunde                            13.40h – 15.10h
5. Einzelstunde (inklusiv 5 Min. Pause) 15.10h – 16.00h

Zwischen den Doppelstunden gibt es keine unbeaufsichtigte kleine Pause mehr, dadurch erhoffen wir uns weniger Beschädigungen und weniger Konflikte. Durch den sechsstündigen Vormittag gibt es keine neunten Stunden mehr. Der Unterricht hört spätestens um 15.10 Uhr auf.

Mit dem Doppelstundenmodell wurde das Schuljahr in Woche A und B eingeteilt - die Schüler erhalten zu Schuljahresbeginn eine Übersicht. Einstündige Fächer werden in der Regel jetzt im Wechsel vierzehntägig unterrichtet.

2. Die Einführung von Lehrerunterrichtszimmern statt Klassenzimmern.

Die Schüler haben nun zwar kein eigenes Klassenzimmer mehr, müssen aber insgesamt nicht häufiger wechseln als beim Klassenzimmermodell. Ein Übersichtsplan, welche Lehrer in welchem Raum unterrichten, wird zum Schuljahresbeginn ausgehängt.

Nächste Termine

No events found.